Muss jetzt jeder einen neuen Duden haben?

Schon wieder hat sich die Rechtschreibung geändert.
Was zieht dieses automatisch mit sich? Richtig, ein neuer Duden muss her.

Dieser soll 20 € kosten, doch im Tausch gegen Euren alten bekommt ihr immerhin noch eine Vergünstigung von 4€. Fazit: Den neuen Duden im Tausch gegen den ausgedienten gibt es im Buchhandel für 16 €.
Da stellt sich ja die Frage, ob man mit fünf alten Duden den neuen umsonst bekommt? Da dieses noch niemand ausprobiert hat, können wir euch leider nicht zusichern, dass es funktioniert. Da bleibt Euch nur der Selbstversuch. Doch bevor ihr mit einem Karton voller Duden zur nächsten Buchhandlung loszieht, wäre eine telefonische Anfrage nicht verkehrt.

Anmerkung von Frau Emke: Das Angebot gilt lediglich in Vertragsbuchhandlungen, die diese Absprache mit dem Dudenverlag getroffen haben, und ist zeitlich begrenzt bis zum 31. Dezember 2006. Zudem bezieht sich die Vergünstigung auf einen alten Rechtschreib-Duden im Tausch gegen einen neuen Rechtschreib-Duden.

Und noch etwas für diejenigen, die Geschwister haben, die sich auch einen Duden anschaffen müssen: Es wäre doch zu überlegen, ob man nicht den Duden der Schwester oder den des Bruders mitbenutzen könnte. Die einzige Voraussetzung dafür ist jedoch, ich zitiere hierfür die Worte einer Lehrkraft der Realschule Bassum, dass „der Duden für eine Arbeit stets verfügbar sein muss“. Im Anschluss hieß es allerdings: „...natürlich kann ich niemanden zwingen sich einen Duden zu besorgen...“. Das heißt möglicherweise: Überlegt Euch gut, ob ihr Euch den Duden wirklich teilen wollt oder ob ihr nicht doch lieber jeder ein Exemplar besitzen solltet, damit ihr über diesen jederzeit frei verfügen könnt.

So, das war´s erst einmal zum Organisatorischen, doch was steckt eigentlich drin im neuen Duden?
Nun, an dieser Stelle tut uns vielleicht ein kleiner Test gut, in dem wir verschiedene Schreibweisen aneinander fügen.

Na? Test bestanden oder nicht? O.k., das war jetzt unfair. Doch wer schlau ist, hat natürlich sofort bemerkt, dass bereits in dem Satz laut neuer Rechtschreibung vom 1.8.2006 ein Fehler versteckt war. Aneinanderfügen wird jetzt nämlich zusammengeschrieben. Die Schreibung von „zusammen geschrieben“ hingegen orientiert sich weiterhin an der alten Rechtschreibung vom 1.8.2004, es wird nämlich GETRENNT GESCHRIEBEN. Denn es gilt nach dem DUDEN. Die deutsche Rechtschreibung (24., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, 2006, S. 1151): „Von einem folgenden Verb oder Partizip (ge- schrieben) wird getrennt geschrieben, wenn „zusammen“ „gemeinsam, gleichzeitig“ bedeutet (das Verb wird in diesen Fällen meist deutlich stärker betont (z.B. Wir sind zusammen = gemeinsam angekommen.)  Na ja, das ist sehr verwirrend, wenn Ihr mich fragt.

Während man im Jahre 2004 noch „Das Spiel war Klasse!“ geschrieben hat, schreibt man nun „Das Spiel war klasse!“, also hat sich auch die Groß- und Kleinschreibung geändert. So bekommt man am Ende des Schuljahres auch keinen ‚blauen Brief’ mehr, nein, das ist jetzt ein ‚Blauer Brief’, weil es ein Eigenname ist.

Wo wir gerade bei dem Thema Brief sind… Eure Eltern können sich glücklich schätzen, wenn sie immer noch mit den Gedanken bei der Rechschreibung sind, die zu ihrer Zeit aktuell war, denn die Anredepronomen in Briefen kann man ab sofort wieder GROßSCHREIBEN. (Ich schreibe dir/Dir heute, weil du/Du dich/Dich...). Das waren nur einige Beispiele. Für Euch sind alle Bereiche, in denen Änderungen vorgenommen wurden, hier zusammengefasst.

1.         Getrennt- und Zusammenschreibung

2.         Groß- und Kleinschreibung

3.         Zeichensetzung

4.         Worttrennung am Zeilenende

 

Euch ist sicherlich aufgefallen, dass wir Euch nicht für alles ein Beispiel präsentiert haben, aber das liegt nur daran, dass wir Euch die Vorfreude auf den brandneuen Duden unter keinen Umständen nehmen wollten.

Denkt daran, bei Eurer „Shoppingtour“ solltet Ihr für den „Neuen“ auf keinen Fall den „Alten“ vergessen! Für alle, die jetzt denken, die Schreiber dieses Berichts seien völlig durchgedreht (Alten, Neuen?), wäre es empfehlenswert, sich den ersten Abschnitt dieses Artikels noch einmal durchzulesen, denn schaden kann das ja auf keinen Fall.
 

von Nathalie Richter aus der Klasse 10c