Frauen- und Kinderschutzhaus Diepholz

Beratungsstelle für Prävention und Nachsorge

Das Frauen- und Kinderschutzhaus Diepholz  wurde am 8.Januar 1986 gegründet. Die erste schutzsuchende Frau wurde am 12.Dezember 1986 aufgenommen. Die Frauenhausbewegung hat es in den letzten drei Jahrzehnten ein Stück weit geschafft dafür zu sorgen, dass die Opfer geschützt und die Täter bestraft werden. In dem Haus arbeiten Frauen ehren- und hauptamtlich für betroffene Frauen. Die Unterstützungs- und Beratungsangebote richten sich an die von Gewalt betroffenen Frauen und ihre Kinder.

Wenn Frauen mit ihren Kindern in das Schutzhaus umziehen, werden i.d.R. Behördengänge  notwendig. Dabei können sich die betroffenen Frauen auf Wunsch von den Mitarbeiterinnen des Schutzhauses begleiten lassen. Auch wenn die Frauen beim Verlassen des Hauses Angst vor Bedrohungen durch ihre Ehemänner oder Partner haben, wird ihnen eine Begleitung an die Seite gestellt. Die ortsansässige Polizeidienststelle wird ebenfalls vorsorglich bei begründet absehbarer Gefahr oder Bedrohung gegenüber den Frauen informiert. Damit die Frauen ihre Zukunft realistisch planen können, wird ihnen eine Rechtsberatung angeboten. Wenn die Frauen auf Wunsch aus Sicherheitsgründen in ein anderes Haus vermittelt werden möchten, geschieht auch dies sofort. Die Dauer des Aufenthaltes richtet sich danach, wie lange die Frauen und ihre Kinder Hilfe benötigen. Wenn Lösungen bei problematischen Entscheidungen erarbeitet werden müssen, wie z.B. das Einleiten einer neuen Ehe oder der Umzug in eine eigene Wohnung, wird der Frau auch hierbei eine Hilfe zur Seite gestellt. Das Ziel des Hauses ist es, den Frauen und Kindern Schutz vor weiteren Misshandlungen zukommen zu lassen.

Um die Frauen gut schützen zu können, sind Sicherheitsmaßnahmen wie Panzerglas, Gegensprechanlagen, Verriegelung der Türen und Fenster und vor allem ein guter Kontakt zur örtlichen Polizeidienststelle vorhanden. Die Mitarbeiter haben eine Schweigepflicht über alle internen Inhalte des Hauses, um die dort lebenden Frauen und ihre Kinder zu schützen.

Die Frauen leben in dem Haus auf zwei Etagen mit insgesamt 420qm Wohnfläche. Es bietet Platz für 8 Frauen mit maximal 16 Kindern. Küche, Bad und WC gibt es auf jeder Etage. Außerdem gibt es 2 Aufenthaltsräume

Küche, Bad und WC sind auf jeder Etage vorhanden und werden gemeinschaftlich genutzt. Zusätzlich stehen den Frauen und Kindern zwei Aufenthaltsräume, ein Spielzimmer und ein großer Innenhof zur Verfügung. Ein Kleinbus kann für Dienstwege und Ausflüge mit den Frauen und Kindern genutzt werden. Den Haustürschlüssel erhalten betroffene Frauen nach einer Woche. Eine pädagogische Besonderheit ist die Besuchsreglung während der hauptamtlichen Bürozeiten. Die Mitarbeiter des Frauen- und Kinderschutzhauses Diepholz unterstützen die Fortführung der gewünschten Kontakte in dieser schwierigen Lebensphase.

Kristin Meyer 10b