Manche Entscheidungen sind für ein ganzes Leben

So gut wie jeder Mensch weiß, dass man während der Schwangerschaft keinen Alkohol oder irgendwelche anderen Drogen zu sich nehmen sollte. Trotzdem nehmen ein Teil aller Schwangeren keine Rücksicht auf ihr Baby und machen so weiter wie zuvor.

Die Kinder, deren Mütter Alkohol während der Schwangerschaft konsumieren, werden Alkoholbabys genannt. Diese Babys leiden unter inneren Fehlbildungen, Hirnentwicklungsstörungen und Konzentrationsschwäche. Außerdem sind sie manchmal minderwüchsig.

Das Frühgeburtenrisiko und die Rate der Todgeburten ist bei den so genannten Nikotinbabys sehr hoch. Außerdem sind die häufigsten Folgen, dass die Babys zu schwach und zu leicht sind.

Bei den Müttern, welche drogen- bzw. medikamentenabhängig sind, besteht neben den „üblichen“ Schäden die Gefahr, dass die Babys noch vor ihrer Geburt ungewollt abhängig werden. 90% der Babys von abhängigen Frauen sind schon vor der Geburt süchtig.

Wir finden es unverantwortlich während der Schwangerschaft Drogen zu sich zu nehmen. Schließlich können die Babys sich nicht wehren und sind den Folgen somit hilflos ausgeliefert.

Marie Luise Alfken und Ann-Kathrin Helfers (10c)