Alles über das neue Elterngeld


 

Wer bekommt das neue Elterngeld?

Das neue Elterngeld bekommen alle Eltern, deren Kind ab dem 1.Januar 2007 geboren sind und…

… die ihre Kinder nach der Geburt selber betreuen und erziehen,

… die nicht mehr als 30 Stunden in der Woche erwerbstätig sind,

… die mit ihren Kindern in einem Haushalt leben,

… einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland haben.

Wer noch?

Es wird für Erwerbstätige, Selbstständige, Erwerbslose, für Studierende und Auszubildende, aber auch für Adoptiveltern und in Ausnahmefällen für Verwandte bis zum dritten Grad bezahlt. Auch Ehe- oder eingetragene Lebenspartner können das Geld erhalten.

 

Wie hoch ist das neue Elterngeld?

Die Höhe des Elterngeldes beträgt 67% des Nettoeinkommens der Eltern bevor sie das Kind bekommen haben. Es ist jedoch nicht höher als 1800 € und nicht niedriger als 300 € im Monat. Für Geringverdiener, Mehrkindfamilien und Familien mit einer Mehrlingsgeburt wird das Elterngeld erhöht.

 

Wie lange kann das Elterngeld bezogen werden?

Das Elterngeld kann in den ersten 14 Lebensmonaten des Kindes in Anspruch genommen werden. Ein Elternteil kann höchstens für 12 Monate Elterngeld beziehen. Aber zwei Bonusmonate gibt es, wenn auch der Partner bereit ist das Baby zu betreuen, er für mindestens zwei Monate das Elterngeld beantragt und wenn in der gesamten Zeit mindestens zwei Monate Erwerbseinkommen wegfallen. Man kann das Elterngeld nacheinander oder gleichzeitig erhalten. Bei Gleichzeitigkeit verringert sich die Zahl der Monate entsprechend. Alleinerziehende, die Elterngeld zum Ausgleich ihres ausfallenden Einkommens beziehen, erhalten volle 14 Monate Elterngeld.

 

Wie und wo kann man das Elterngeld beantragen?

 Der Antrag muss schriftlich gestellt werden und man muss ihn nicht sofort nach der Geburt des Kindes stellen. Rückwirkende Zahlungen werden aber auch nur für die letzten drei Monate vor Eingang des Antrags geleistet. Den Antrag gibt es zum Beispiel bei Krankenkassen oder in Krankenhäusern.

 

von Janette Weselmann ( 10c) und Kristin Meyer (10b)