75 Jahre RS Bassum

Inhalt

Zeittafel

1924 - Der Anfang
1933 - Schwere Zeit
1939 - Krieg - Zerstörung
1945 - Nicht nur die 
Stunde Null
1954 - Klare Verhältnisse
1958 - Umzug in ein eigenes Gebäude
1964 - Umbenennung
 1978 - Umzug in das 
neue Schulzentrum
1992 - Ein neuer Schulträger
Festschrift - Download
1954 Klare Verhältnisse

Das niedersächsische Schulgesetz und das niedersächsische Schulverwaltungsgesetz von 1954 schafften u.a. Klarheit in der Frage der Schulträgerschaft. Die Sachkosten waren vom Schulträger, der Stadt Bassum, aufzubringen; die Personalkosten für die Lehrer als Landesbeamte waren vom Land aufzubringen. Die Einstellung von Lehrern war nun ausschließlich Sache des Landes. Ein Mitspracherecht hatte der Schulträger bei der Auswahl der Schulleitungen. Unter diesen neuen Bedingungen wurde 1954/55 Ewald Steinborn Schulleiter der Mittelschule Bassum.

Das neue niedersächsische Schulgesetz eröffnete den Eltern Mitspracherechte. Im Verlauf des Schuljahres 1955/56 wurden an der Mittelschule Elternversammlungen durchgeführt. Man beschäftigte sich mit den drei Hauptproblemen der Schule: Schulraumnot, Lehrermangel und Wohnungsnot der Lehrkräfte. Die Chronik hebt in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit den Eltern hervor. Es fanden auch zum ersten Mal Elternsprechtage im heutigen Sinne statt, die sich bei den Eltern “großen Zuspruchs und Anklangs” erfreuten.