Aus den Fächern

Inhalt

Religion

 
Babybedenkzeit - 2008

Projekt im Religionsunterricht der 10. Klassen der Realschule Bassum  - 
UE: Verantwortete Partnerschaft



(für eine größere Darstellung bitte in das Bild klicken)


Am Freitag den 21.11.08 startete unser Projekt über die Babybedenkzeit. Es war dann endlich so weit, wir konnten zum ersten Mal “unsere Babys“ in der Hand halten. Diese durften wir dann für ein ganzes Wochenende, mit unserem “Partner für ein Wochenende“ mit nach hause nehmen. Das besondere daran war eigentlich das sie wie richtige Babys schreien konnten, was leider auch in der Nacht häufig passierte. Dazu konnten sie auch Genickbrüche bekommen, was auch nicht besonders schön ist, man musste sie wiegen oder ihnen sanft auf den Rücken klopfen, sodass sie nach dem Stillen ihr Bäuerchen machen konnten. Man konnte die Babys auch nicht irgendwo in den Keller sperren ohne dass es jemand bemerkte, denn all die Dinge, die nicht erledigt wurden oder wo man mit seinem Kind grob umgegangen ist, wurde auf dem Computer im Baby angezeigt und später ausgewertet. In manchen Dingen machte man es sich auch einfacher indem man zum Beispiel die Flasche von Baby einfach auf den Mund legte und es so nicht die ganze Zeit selbst machen musste.

Das Projekt Babybedenkzeit ist im Grunde genommen eine gute Sache, um Jugendliche, die schon beispielsweise mit 15 einen Kindeswunsch haben , davon abzubringen, da man nachts jede Stunde wieder aufstehen muss und das, wenn es auch nur drei Tage waren, sehr hart war. Die Babys haben einen den Alltag  eines Säuglings schon sehr nahe gebracht, aber in ein paar Dingen war schon ein nicht geringer Unterschied festzustellen

Zum Beispiel waren sie von außen nur wie Puppen und haben nicht gelacht oder nach dem Finger gegriffen, es fehlten meiner Meinung nach einfach die Emotionen, die einer richtigen Mutter so das Feedback geben, warum sie all ihre Kraft sammeln und sich die ganze Mühe machen.

Ich denke dieses Projekt war einen gute Sache um einmal für ein Wochenende die Rolle der “Mutter“ zu übernehmen und zu wissen,  dass es gut ist, noch nicht so früh Mutter zu sein. Ich würde es anderen Klassen und Schulen nur empfehlen, denn dadurch würden sich viele Jugendliche noch einmal überlegen, ob sie wirklich schon Mutter werden wollen.

Anna Dierks
 


Wenn ihr auf die Schülerzeitung „DIE LUPE“ // ETWAS FÜR DIE GRAUEN ZELLEN geht, findet ihr jede Menge weitere Infos zum Thema BABYBEDENKZEIT.


 

 

Besteht der Wunsch, das "Baby Think It Over- Programm" durchzuführen und das
RealCareBaby dafür ausleihen zu wollen, dann sind wir als Schule nicht der
richtige Ansprechpartner, weil wir keine eigenen Babysimulatoren besitzen.
Der richtige Ansprechpartner wäre dann
1. www.babybedenkzeit.de  und
2. linda.kowalski@diepholz.de bei  www.diepholz.de