Aus den Fächern

Inhalt

Religion

  • Kriegsgräberfürsorge

 

Sammelaktion zu Gunsten des 
Volksbundes Deutsche  Kriegsgräberfürsorge

    hmenu_logo.gif (2831 Byte)

Im Laufe der Woche vom 13.11. bis 19.11. wurde im gesamten Schulzentrum Bassum eine Sammelaktion durchgeführt. Bei dieser Aktion spendeten Schüler und Lehrer eine beachtliche Summe von 343,23 DM. Abzüglich der Kosten für die Grableuchten, die am Donnerstag (16.11.) auf  den Soldatengräbern des Bassumer Friedhofes aufgestellt  wurden,  kam dem Volksbund eine Summe von 260,-  DM zugute, die der örtliche Beauftragte,  Klaus Rajf, entgegennahm. Die Lichter wurden als Zeichen der Erinnerung an die gefallenen Soldaten bzw. Opfer des Krieges aufgestellt. Als weiteres Zeichen galten sie als Mahnung zum Frieden und aus christlich- religiöser Sicht  als Symbol des ewigen Lebens. Diese Aktion wurde bereits im vergangenen Jahr begonnen und hängt von der Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler ab.
Hohe Beteiligung bei beiden Aktionen gingen ebenfalls von Schülerseiten aus .

kriedenk.jpg (33189 Byte)

Auf Anregung unseres Bürgermeisters Gerd Stötzel, wurde der Volkstrauertag am 19.11.2000, unter Anleitung von Lehrer Ralf Borowsky, von den Schülerinnen und Schüler der Realschule Bassum mitgestaltet. Der Volkstrauertag findet jährlich zu Ehren aller Opfer von Krieg und Gewalt statt.

Auszug aus der Gestaltung der Feier zum Volkstrauertag:

  • Gedicht vorgetragen

  • Verschiedene Schülerinnen und Schüler trugen Aussagen zum Frieden vor

  • Das Lied „ Sag mir wo die Blumen sind“

  • Als Abschluss – Zehn Gebote für den Frieden

Abschluss aller Aktionen war in der darauffolgenden Woche im Forum des SZ- Bassum eine Ausstellung, die uns vom Twistringer Heimatforscher Horst Walschinski zur Verfügung gestellt wurde. Sie zeigt Soldatengräber im Landkreis Diepholz und informiert über die Tätigkeiten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

[zurück]