Aus den Fächern

Inhalt

Geografie

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die 8c macht einen Ausflug zum Bauernhof


Am 4. Mai 2007 machte unsere Klasse 8c mit Frau Pellenwessel einen Ausflug zum Bauernhof Böse nach Bramstedt, weil wir das Thema „Landwirtschaft“ im Erdkundeunterricht behandeln.

Unter einem großen Kastanienbaum waren Tische und Bänke für uns aufgebaut, und Herr und Frau Böse stellten kurz ihren Bauernhof vor. Danach ging es ab in den ersten Stall.

Zuerst haben wir uns die 75 Milchkühe angesehen. Damit die Kühe genügend Milch geben, bekommen sie ein Grundfutter, bestehend aus Mais- und Grassilage, und Kraftfutter, das sie sich nach Bedarf aus einem Automaten nehmen, der über einen Chip am Halsband der Tiere gesteuert wird. Außerdem wird den Tieren Heu und Stroh zugefüttert, um die Verdauung zu verbessern. Nachdem Frau Pellenwessel mitteilte, dass eine Kontaktaufnahme mit einem Tier Pflicht sei, haben wir erst zaghaft, dann angstfrei die Köpfe der Kühe berührt.

Danach sind wir in den Melkraum gegangen, wo einige Schüler versuchen durften, eine Kuh mit der Hand zu melken, was normalerweise eine Melkmaschine übernimmt. Für viele Schüler war das ein Riesenspaß. Da die Kühe nur etwa 8 Monate nach der Geburt eines Kalbes Milch geben, werden sie danach „trocken“ gesetzt, um in dieser Zeit wieder ein neues Kalb zu gebären. Etwa 9 Monate nach der künstlichen Befruchtung kalbt die Kuh erneut und gibt wieder Milch. Die Kälber werden sofort nach der Geburt von der Mutterkuh getrennt und bekommen die ersten Tage die sog. „Biestmilch“. So wird die Milch genannt, die die Kühe die ersten Wochen nach der Geburt geben und die alle nötigen Nähr- und Abwehrstoffe für das Neugeborene enthält und nicht verkauft werden darf. In einem Kälberstall haben wir einige neugeborene Kälber beobachten dürfen.

Während der Frühstückspause bekamen wir frische Kuhmilch zu trinken ( lecker!! ), und für jeden Schüler stand ein Becher mit Quark und selbst angebauten Erdbeeren bereit ( super lecker !!! ).
Nach der Pause fuhr uns Herr Böse mit einem Treckeranhänger, ausgestattet mit Strohballen als Sitzgelegenheit, zu den Felder des Bauerhofes, von denen das Futter für die Tiere stammt: Weizen, Gerste und Gras für die Silage Wir hatten sehr viel Spaß während der Fahrt und genossen das schöne Wetter.
Es war ein schöner Tag auf dem Bauernhof, und wir danken Herrn und Frau Böse für ihre Gastfreundschaft.
Christin Bugrahan, Luca Granetto und Sina Schöntag (8c)