Aus den Fächern

Inhalt

Deutsch

  • Mangas - Comics fernöstlich

 

 Manga-/ Anime- Zeichnungen:


Es gibt in Deutschland bereits viele Manga Comics aus Japan. „Manga“ bedeutet auch übersetzt: „Comic" oder „Comicheft". Das Genre ist höchst populär in Japan. So sehr, dass es seinen Weg nach Amerika und Europa gefunden hat. Die Mangas sollten uns Menschen ähneln. 1956 kaufte in Japan  Toei das Trickstudio Nihon Dōgasha auf und benannte es in Tōei Dōga um (internationaler Name Toei Animation Co., Ltd.). Die erste Anime- Produktion des neuen Studios erfolgte im Mai 1957, es entstand der Schwarz-Weiß-Kurzfilm Koneko no Rakugaki (engl. Kitty's graffiti) von Yasuji Mori. Den ersten großen Erfolg erreichte Toei Animation im Oktober 1958: Hakujaden (白蛇伝) war ein abendfüllender farbiger Anime- Kinofilm; er gewann zahlreiche internationale Auszeichnungen und kam als erster Anime drei Jahre später als Panda and the Magic Serpent in die US-Kinos. In der japanischen Originalfassung wurden alle Rollen von nur zwei Synchronsprechern gesprochen. In Anime Serien, wie z.B. Sailor Moon, gibt es viele Handlungen und Gesichtsausdrücke und meistens ist auch viel Fantasie dabei. Es gibt allerdings einen Unterschied:

Da die Japaner große Augen mögen, sind in den meisten Comics die Augen von den Figuren riesengroß. Einige halten es für übertrieben, andere finden es perfekt.

Die Manga - Comics sind durch Humor, Romantik, Action und vieles mehr gekennzeichnet. Im Manga existieren unterschiedliche Fantasy - Welten. In einer von ihnen treten Elfen, Feen, Magier, Dämonen und andere Zauberwesen auf. Fantasiehelden und -heldinnen sowie Sciencefiction - Charaktere wiederum bevölkern andere Fantasiewelten. Werfen wir auf beide einen Blick:

Elfen:

Die Körper der Elfen können, wenn du sie zeichnest, muskulös sein, allerdings sollten sie auch weich und zart wirken. Die meisten Elfen haben lange spitze Ohren. Die Elfen sind Ausdruck einer friedfertigen Seele. Die beliebtesten Elfen besitzen große, schlanke Körper und wirken sehr jung. Elfen sind wunderbare Kreaturen. Sie bringen starke Gefühle zum Ausdruck, wie Gewissensbisse, Trauer, Melancholie, Jubel, Erstaunen, Überraschung und Zorn. Eine normale Manga- Figur kannst du durch kleine Veränderungen in eine Fantasy- Figur verwandeln. Das Kinn ist meistens spitz und die Augen strahlen magisch, dennoch wirkt sie katzenartig.  Elfen haben aber auch manchmal  „Tiere“ dabei, wie z.B. eine kleine Fee mit Flügeln oder einen Drachen. Diese Elfentiere sind treue Begleiter der Elfen. Elfen tragen Edelsteine als Schmuck und sind in Gewänder gehüllt, die ihnen eine magische Aura verleihen. Die Gewänder, die sie tragen, erinnern uns an solche griechischer Götter.

Fantasy- Helden und Sciencefiction:

Die Charaktere in den Fantasy- Geschichten unterscheiden sich stark von den Zauberwesen der Elfenwelt. Die bewaffneten Helden sind ständig in Kämpfe verwickelt und schlagen sich mit Kriegsherren herum. Schwerter und Zauberei spielen in diesen Geschichten eine große Rolle, während im Elfengenre friedliche Waldwesen im Vordergrund stehen. Die Helden wirken rau und hart, sie wurden in lebenslangen Kämpfen und Auseinandersetzungen gestählt. Der Körper ist sehr muskulös. Das Kinn wirkt rund und sie haben die übliche Manga Stupsnase. Die Pupillen sind größer und wirken auch ernster. Die Bad Boys und Girls wirken skeptischer und viel düsterer als die Good Boys und Girls. Die meisten Bad Boys und auch Girls haben Piercings und dunkele Haarsträhnen. Die Augen der Bösewichte sind schmal und ernst. Auch die Kleidung wirkt gefährlicher als von den Good Boys und Girls. Die Good Boys und Girls besitzen große und strahlende Augen und ein sanftes Lächeln. Manche sind auch verspielt, ihre Kleidung wirkt friedlicher und heller. Die Bad Boys sind auch entspannter als die Good Boys und Girls. Die Haltung des Bad Boy ist lässiger als die des Good Boy. Er ist groß, schlank und wild.  Seine Augen blicken skeptisch unter zusammen gezogenen Augenbrauen hervor. Der Good Boy dagegen hält sich gerade und aufrecht. Seine Augen sind groß und offen, er hat nichts zu verbergen. Er sieht dir direkt in die Augen, während der Bad Boy dich eher von der Seite her anblickt.

Es gibt also verschiedene Manga- Zeichnungen. Einige sind menschlich gestaltet, andere wurden fantasievoll gezeichnet, wie z.B. die Elfen. Manga- Comics sind bereits in der ganzen Wellt beliebt.

Text und Bilder zusammen gestellt von Jessica Tietjen (Kl.7a)