Aus den Fächern

Inhalt

Arbeit/Wirtschaft

Was hat das Lesebuch im AW- Unterricht zu suchen?
Ein Beitrag zum fächerübergreifenden Unterricht

Eine Unterrichtssequenz im Fach "Arbeit/ Wirtschaft" der 8. Klasse heißt "ARBEITEN UND WIRTSCHAFTEN".
Hier sollen die Schüler/innen u.a. erfahren und erkennen,  welche Bedeutung Arbeit für die Menschen hat  und auch über Leben, Arbeiten und Beruf nachdenken. (
vgl. im Einzelnen Rahmenrichtlinien Arbeit/ Wirtschaft und Schulinterner Arbeitsplan)

In diese Unterrichtseinheit integriert wurde das Thema "FRAUENLEBEN, ARBEITSLEBEN". Unter dieser Überschrift findet sich  in "UNTERWEGS", Lesebuch 8. Schuljahr, Ernst Klett Schulbuchverlag, eine Sammlung von zwölf  Texten, von denen sechs inhaltlich sehr unterschiedliche für den Unterricht in der Klasse 8b ausgewählt wurden, und zwar

- Cornelia Julius                               Marga S., Hausangestellte

- Eckart Büchsenschütz                   Gudrun, Auszubildende im Baugewerbe

- Ruth Eder                                      Stuntgirls

- Sarah Kirsch                                  "Und dann wurde das Geld knapp"

- Maria Binder                                  Mein Arbeitgeber

- Ulla Fölsing                                    Lise Meitner, Atomphysikerin.

Gemeinsames Merkmal der Texte ist, dass im Mittelpunkt eine Frau bzw. ein Mädchen  (Marga S., Gudrun) mit ihrer bzw. seiner Arbeit steht.

Zum Ausdruck kommen in den Texten u.a.

- die persönliche Einstellung zur Arbeit

- Erwartungshaltungen der Eltern und der Gesellschft

- Erreichen eines Zieles auch gegen  gesellschaftliche Widerstände

- die Problematik der Arbeitssuche  ohne Ausbildung

- der Wert der Hausarbeit.

Für eine Unterrichtswoche wurden die Stunden in den Fächer AW und Deutsch zusammengelegt, anschließend folgte die Präsentation.

Als Unterrichtsform bietet sich Gruppenarbeit an, wobei sich die "Teams" durch Losverfahren finden. Die Schüler/innen lesen und erarbeiten die Texte unter Anwendung geübter und bekannter Techniken (z. B. Gliedern, Fragetechnik, Aussagen stichpunktartig wiedergeben) selbstständig und erarbeiten in der Gruppe ein Konzept für die Präsentation. Zur Verfügung gestellt werden Nachschlagewerke, und zur weiteren Recherche darf im Internet gearbeitet werden (z. B. zum Thema "Berühmte Naturwissenschaftlerinnen" als Ergänzung zu "Lise Meitner, Atomphysikerin).

Der Lehrer/ die Lehrerin hat beratende und helfende Funktion.

In der 8b erstellten alle Gruppen ein Plakat, das sie der Klasse in einem Kurzvortrag erläuterten. Weitere Präsentationsformen waren das Vorlesen von aussagekräftigen Textstellen und kurze Spielszenen, z. B. ein Interview.

Jutta Harbecke